Brandschutz für Landmaschinen – So schützen Sie Mähdrescher, Traktor & Co.

Für landwirtschaftliche Betriebe ist der richtige Brandschutz unabdingbar. Wie Sie sich vor thermischen Risiken auf dem Feld schützen.

Für landwirtschaftliche Betriebe ist der richtige Brandschutz eine grundlegende Voraussetzung für ökonomischen Erfolg. Die richtige Isolierlösung macht hier den Unterschied. Wie Sie sich und Ihren Betrieb vor thermischen Risiken und existenzgefährdenden Bränden schützen können und die Sicherheit für Mensch und Maschine steigern.

 

Warum ist der richtige Brandschutz für Landmaschinen besonders wichtig?

Der Brandschutz von Landmaschinen ist von großer Bedeutung, da Mähdrescher, Traktoren und Co. für Brände, die sich schnell ausbreiten und schwer zu löschen sind. Ein Brand in einer Landmaschine kann nicht nur zu erheblichen Schäden an der Maschine selbst führen, sondern auch zu langen Ausfallzeiten und damit verbundenen Einkommensverlusten. In schlimmeren Fällen kann ein Brand sogar zu Verletzungen oder zu Todesfällen führen. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Brandschutz von Landmaschinen ernst zu nehmen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um Brände zu verhindern. Mit einer Hochtemperaturisolierung für Landmaschinen sind Sie auf der sicheren Seite.

DE_Blog_CTA_EBook_Hochtemperatur Isolierung

 

Brandgefahren in der Landwirtschaft

Mangelhafte Wartung der Maschine, unzureichende Sicherheitsvorkehrungen und das Arbeiten mit alten oder überhitzten Maschinen stellen ein großes Brandrisiko dar. Zusätzlich sind Erntegüter und Stroh, Düngemittel und Kraftstoffe, alles leicht brennbare Materialien.

Eine der wohl häufigsten Ursachen für Brände an Traktoren, Mähdreschern und Co. ist die Kombination aus extrem hohen Temperaturen im Motorraum der Maschinen und leicht entzündlichen Rückständen brennbarer Materialien.

Durch den alltäglichen Betrieb bildet sich aus den Rückständen von Erntepartikeln und Betriebsstoffen ein hochentzündlicher Film, welcher sich direkt auf den Oberflächen von Motor und Abgasstrang der Landmaschinen ablagert und sich bei hohen Temperaturen schnell entzünden kann. Viele Betriebsstoffe entzünden sich bereits ab einer Temperatur von 250 °C. In Motorraum und Abgasstrang von Landmaschinen herrschen jedoch nicht selten Temperaturen bis zu 1.000 °C. Ohne geeignete Vorkehrung kann es hier zu einem gefährlichen Brand oder gar einer Explosion kommen.

Oftmals reicht schon ein einzelner Funke beim Betrieb zum Auslösen eines Brandes aus. Und auch die anhaltende Hitze und Trockenheit der letzten Sommer verstärken das Brandrisiko enorm. Die trockenen Felder begünstigen die Ausbreitung eines Brandes in Windeseile.

 

Maschinenbrände in der Landwirtschaft können schwerwiegende Folgen haben

Wenn es brennt, dann richtig. Brände an Landmaschinen sind stets mit hohen Schadenssummen verbunden, die in vielen Fällen sogar existenzgefährdend sein können. Denn wenn es zum Brand auf dem Feld kommt, ist in der Regel nicht nur die Maschine selbst vom Schaden betroffen. Das Feuer breitet sich oft blitzschnell auf die Umgebung aus und gefährdet die Existenz des gesamten Betriebs. Maschinenschäden und die daraus resultierenden Ausfallzeiten, Ernteausfälle, sowie vernichtete Lagerbestände und im schlimmsten Fall Personenschäden – all das kann sich schwerwiegend auf Landwirte und Angestellte auswirken.

Unabhängig von der Art des Betriebs sind die Risiken durch Maschinenbrände groß und müssen daher gezielt minimiert werden.

 

Wie können Brände auf dem Feld vermieden werden?

Um das Risiko von Bränden an Landmaschinen zu minimieren, gibt es verschiedene Brandschutzmaßnahmen, die ergriffen werden können. Dazu gehören etwa:

  1. Isoliersysteme: Eine Hochtemperaturisolierung bildet eine Barriere zwischen brennbaren Komponenten und Hitzequellen. Somit kann sie den Ausbruch von Bränden entweder ganz verhindern oder ihre Ausbreitung enorm verlangsamen, indem sie den Wärmestrom reduziert, der ein entstandenes Feuer am Leben erhält.
  2. Brandmeldeanlagen: Brandmeldeanlagen erkennen und melden Brände frühzeitig, was es den Bedienern der Landmaschine ermöglicht, die Maschine rechtzeitig zu verlassen und den Notruf zu verständigen, bevor das Feuer außer Kontrolle gerät.
  3. Feuerlöscher: Um entstandene Brände schnell löschen zu können, bevor sie sich ausbreiten können. Es ist wichtig, dass Feuerlöscher in der Nähe der Landmaschine bereitgehalten und dass alle Bedienenden wissen, wie sie benutzt werden.
  4. Regelmäßige Wartung und Nachrüsten: Durch regelmäßige Wartung und Inspektion können thermische Risiken rechtzeitig aufgedeckt und behoben werden, um das Risiko von Maschinenbränden in der Landwirtschaft zu minimieren. Das rechtzeitige Nachrüsten von Isoliersystemen kann Katastrophen verhindern und zudem eventuell vergünstigte Versicherungsprämien mit sich bringen.

Zusätzlich sollten sicheres Arbeiten und eine sorgfältige Lagerung von brennbaren Materialien stets von allen Mitarbeitenden priorisiert und Maschinen und Anlagen regelmäßig gereinigt werden.

 

Wie Sie Brände vermeiden, bevor sie entstehen können – Hochtemperaturisolierungen für Landmaschinen

Um das Brandrisiko von vorneherein zu minimieren, sollten Landmaschinen unbedingt isoliert werden. Hierzu werden Isoliersysteme direkt an die heißen Bauteile der Landmaschine angebracht, welche die Oberflächentemperatur und Strahlungswärme gezielt reduzieren. Durch diese Reduktion werden leicht entflammbare Partikel wie Staub oder flammbare Stoffe wie Öl daran gehindert, in Brand zu geraten. In der Regel werden Isoliersysteme so konstruiert, dass sie die Oberflächentemperatur auf unter 220 °C reduzieren, was für die meisten leicht entflammbaren Partikel und flammbaren Stoffe eine sichere Temperatur darstellt.

Hochtemperaturisolierungen von tmax reduzieren die Oberflächentemperaturen im Motorraum von Traktoren, Mähdreschern und Co. auf ungefährliche 220 °C, auf Wunsch sogar auf bis zu 60 °C, damit im Falle einer Leckage oder Ablagerung hitzeempfindlicher Stoffe wirksamer Brandschutz gewährleistet wird. So beugen Sie Brände auf dem Feld effektiv vor und sorgen für mehr Sicherheit für Mensch und Maschine.

tmax Isolierung für Off-Highway Motoren

Bild: tmax Hochtemperaturisolierung leisten optimalen Brandschutz für Ihre Landmaschine.

 

Unsere passgenauen Isolierlösungen minimieren nicht nur das Gefahrenrisiko, sondern steigern zudem die Arbeitssicherheit und Effizienz Ihrer Maschinen, helfen bei der Erfüllung strenger Abgasnormen und bieten einen effektiven Schall- und Berührschutz. 

Effektiver Brandschutz Erfüllung Abgasnormen Wirkungsgrad steigern Schallschutz Optimaler Berührschutz

 

Optimalen Brandschutz gibt es auch für ältere Maschinen

Durch regelmäßige Wartung und Inspektion können thermische Risiken rechtzeitig aufgedeckt und behoben werden, um das Risiko von Bränden auch bei älteren Landmaschinen zu minimieren.

Mit tmax RETROFIT können auch ältere Motoren reibungslos mit wirksamen Hochtemperaturdämmsystemen nachgerüstet werden, um den Brandschutz auf dem Feld zu erhöhen

Das All-in-One-Paket tmax RETROFIT bietet alle Services, von der Bedarfsermittlung bis zum Einbau des neu entwickelten Dämmsystems, aus einer Hand. Inklusive der Erstellung von 3D-Daten zu Ihren Motoren und der Zusammenarbeit mit dem Motorenhersteller bringen wir Ihren Brandschutz auf den neuesten Stand.

DE_Blog_CTA_OnePager_Retrofit

Kategorien

Temperaturen im Griff.

Entdecken Sie die Welt der Isolierungen und wie tmax als Marktführer auch Ihre Anforderungen lösen wird.

Similar posts